Projektmanagement zur Einführung von UAN (Unified Access Networks)

Stolz & Laufenberg unterstützt Unternehmen schon bei der strategischen Entscheidung zur Einführung einheitlicher Zugangsnetze (UAN – Unified Access Networks).

Ein wichtiges Thema in vielen Unternehmen ist die Vereinheitlichung unterschiedlicher Zugangsnetze (UAN – Unified Access Netzworks) auch als Voraussetzung für die Etablierung effektiver UCC-Lösungen. Wir unterstützen Unternehmen schon bei der strategischen Entscheidung zur Einführung von UAN. In einem ersten Schritt erstellen wir gemeinsame mit unseren Auftraggebern und unter Berücksichtigung aller vorhandenen Grundbausteine und Rahmenbedingungen einen exakt auf das Unternehmen ausgerichteten „UAN Footprint“.

Dies leisten wir durch den Einsatz von Senior Projektmanagern, UAN-Architekten, Beratern, Technikern und die Bereitstellung eines PM-Office inklusive aller notwendigen Projektassistenzen. Zu UAN Infrastrukturen gehören dabei aus technischer Sicht alle Netze, die den Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen unserer Kunden zu Grunde liegen, z.B.

  • Lokale Netzservices
  • Weitverkehrsservices zur Anbindung entfernter Standorte
  • Mobile Netzservices für Access und IoT
  • Content Delivery Services
  • Cloud-/Provider-Anbindungen
  • Rechenzentrums Netzwerke

Für die Umsetzung und vor allem für den Betrieb einer UAN Infrastruktur unterstützen wir Unternehmen beim Aufbau der notwendigen Betriebsprozesse. Der Technologiewechsel von klassischen Unternehmensnetzen (LAN/WAN) hin zu modernen IP-Netzen (SD-LAN/WAN) oder mobilen 4G/5G Netzen erfordert in nahezu allen Projekten auch eine Anpassung im Bereich des Betriebs und der Services.

Der Betrieb bzw. die Einführung moderner Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen auf Seiten der Anwenderinnen und Anwender im Unternehmen setzt eine sichere und performante Netzinfrastruktur voraus. Diese muss bei allen Veränderungen an den Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen mitbetrachtet und angepasst werden. Dabei auftretende Probleme und Hemmschwellen beseitigen wir durch intensive Kommunikation und Begleitung der Veränderungsprozesse auf Basis unserer fundierten Erfahrungen, die wir in vielen Projekten erarbeiten konnten.

Wir unterstützen Unternehmen auch bei der Weiterentwicklung von UAN im Nachgang zu abgeschlossenen Investitionsprojekten. In den UAN Grundbausteinen Qualität und Monitoring sowie dem zugehörigen Providermanagement erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden weiterführende Ziele, sei es innerhalb der Kommunikationsprozesse des Unternehmens oder bei der Kooperation mit Kunden, Lieferanten und Partnern.

Grundlage: Ihr firmeneigener UAN-Footprint

Am Beginn der Unterstützung unserer Kunden steht die Erarbeitung des firmenspezifischen „UAN Footprints“ auf Basis der Bestandsaufnahme.

Die Zusammenfassung der ermittelten Informationen erfolgt in Form eines dedizierten „UAN Footprint“ unseres Kundenunternehmens mit den folgenden Bestandteilen:

  • Erstellung von Projektsteckbriefen
  • Beschreibung der wesentlichen Ziele und Beteiligten
  • Grobdarstellung von Ressourcen und Kosten
  • Zeitstrahl zum Projekt bzw. zu den Teilprojekten
  • Erstellung eines Projektantrags (bei Bedarf)
  • Der „kundenspezifische UAN Footprint“ ist zielgerecht gesetzt

Der „UAN Footprint“ dient als sichere Grundlage einer strategischen Entscheidung und Zielsetzung unseres Kunden!

fuesse_sehr lang-01-01

Grundbaustein: Zugang

zugaang

Der Grundbaustein Zugang steht in erster Linie für die unterschiedlichen technischen Netzelemente, die den Zugang zu einer einheitlichen (unified) Netzinfrastruktur ermöglichen. Ob es sich um den drahtgebundenen LAN-Port im Büro, den hoch performanten Gigabit-Anschluss im Rechenzentrum oder den mobilen Zugang im Home-Office handelt – all diese Zugangsmöglichkeiten sind im Grundbaustein Zugang zu betrachten. Cloud-Services, SD-WAN oder auch UCC sind Services, die auf dieser Zugangsphysik abgebildet werden.

Grundbaustein: Struktur

struktur

Der wesentliche Inhalt des Grundbausteins Struktur ist die Erarbeitung und Dokumentation einer Menge funktionaler Netzelemente und -services als Basis der Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen von Unternehmen. Typischerweise führt eine solche Segmentierung und Einordnung zu einer erhöhten Betriebssicherheit und zu einer thematischen Fokussierung auf einzelne Netzelemente. Die Definition und Dokumentation von Kommunikationsregeln (Ende-zu-Ende) sind in diesem Grundbaustein zwingend zu regeln. Wir begleiten Unternehmen bei diesem Prozess und helfen dabei, eine funktional und wirtschaftlich adäquate Netzinfrastruktur zu implementieren.

Grundbaustein: Qualität

qualität

Im Rahmen des Grundbausteins Qualität werden die relevanten Parameter von Netzinfrastrukturen behandelt. Neben der Ende-zu-Ende-Betrachtung von Übertragungswegen gilt ein besonderes Augenmerk der Physik der Übertragungswege sowie deren Redundanzen. Insbesondere die Unterscheidung zwischen kabelgebundenen und mobilen Übertragungswegen unterschiedlichster Technologie rückt dabei immer mehr in den Fokus. Wir begleiten Unternehmen bei diesen Analysen und helfen dabei, eine qualitativ hochwertige Netzinfrastruktur zu optimieren bzw. aufzubauen .

Grundbaustein: Monitoring

Monotoring

Gerade im Zuge neuer Technologien wir SD-LAN/WAN oder auch 4G/5G rückt das Monitoring wie auch das zugehörige Netzmanagement immer mehr in den Fokus der Betrachtungen. Neben der Analyse konzeptioneller Fehlerbilder und der Implementierungsunterstützung von übergreifenden Netzmanagementsystemen unterstützen wir Unternehmen im Aufbau von Unified Monitoring Systemen als integraler Bestandteil der Betriebsführung. 

Rahmenthema: Sicherheit

sicherheit

Unterstützung bei der Einführung eines IS-Management-Systems

Beratung und Einführung ISO 27000

Beratung und Konzeption

  • der technischen Security
  • des passiven und aktiven Netzwerks
  • der aktiven Netzkomponenten, wie Switches, Router, Firewalls, VPN-Gateways, SBC von Sicherheitsdiensten auf dem Netzwerk, wie Verschlüsselung, Zonierung und Port-Security

Rahmenthema: Infrastruktur

Netzwerk

Unterstützung bei der Umsetzung und Optimierung von Cloud-Anbindungen bzw. Multiservice-Provider-Umgebungen.

Beratung und Konzeption

  • Auswahl von Cloudservices sowie deren Anbindung an die
    Netzinfrastruktur des Kunden
  • Design spezifischer Netzelemente zur individuellen Nutzung im Netz des Kunden
  • Netzarchitektur von hochverfügbaren Multimedia-/Webservices-Plattformen
  • SIP-Trunking und analoge/digitale Sonderlösungen der Sprachkommunikation
  • Planung eines Rechenzentrums bzw. dessen Erweiterung für neue Services oder geänderte Anforderungen

Benchmarking der laufenden Cloud-/Provider-Verträge und Unterstützung bei Optimierungen

Rahmenthema: Anwendungen

anwendungen

Auswirkungen der Einführung neuer Softwaresysteme im Hinblick auf die Netzinfrastruktur bilden ein weiteres wichtiges Rahmenthema. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Zukunftssicherheit, der Vereinheitlichung und der Wirtschaftlichkeit.

Beratung und Konzeption von mobilen Lösungen im Umfeld der Anwendungsumgebung unserer Kunden.

Prüfung der Verlagerung von Software-Applikationen von kabelgebundenen auf mobile Lösungen.

Rahmenthema: Prozessanpassung

Prozessanpassung

Begleitung bei der Anpassung fachlicher Prozesse aufgrund der Einführung bzw. Weiterentwicklung von UAN Diensten.

Unterstützung bei der Etablierung betrieblicher Prozesse, um den Betrieb der UAN Infrastruktur und die fachlichen Services reibungslos zu gestalten (bspw. ITIL)

Beratung und Planung von Anpassungen an technische Prozesse

Beratung und Unterstützung bei der Einführung von ISO 20000

Menü schließen